Die meisten Menschen bezeichnen es als schönstes Bachtal Ostbrandenburgs, ob nun von Einheimischen oder Besucher das Schlaubetal - zu recht
Auf ihrem 20 Kilometer langen Weg im Tal liebt die Schlaube die Abwechslung. Sie fließt durch Wälder und Schluchten, durchquert See und kleine Teiche. Die Schlaube lässt Bäche und Moore hinter sich und säumt Wiesen und Binnendünen.
Wo die Schlaube später in den Brieskower See und in die Oder mündet, liegt wenig westlich Müllrose. Die Märkische Ackerbürgerstadt bildet das nördliche Tor zum Schlaubetal.
Der Naturpark erstreckt sich über 35 Kilometer nach Süden bis in das  Braunkohlegebiet  von Jänschwalde.

Das Schlaubetal wurde am Ende 1995 zum Naturpark ernannt.
Mit seiner Flächennutzung von 227 Quadratkilometern ist es Teil der Landkreise Spree-Neiße, Oder Spree und Dahme-Spreewald.
Und es ist ein großartiges Erlebnis, sich das Schlaubetal anzuschauen.

www.schlaubetal-naturpark.de